pornoflitzer

Home Blowjob Home Blowjob

Aus den Worten des einen Mannes hörte er einen gewissen Respekt für seine Flucht. Schon nach einer Woche hatte ich oralsex clips ihn da jede Nacht. Es war auch höchste Zeit, denn wir hatten uns während des Kartenspiels ganz schön aufgemöbelt.Inzwischen schrieben wir uns die verrücktesten Liebesbriefe und wie gesagt, hatten wir eine ganz individuelle Form des Telefonsexes blasen bilder gefunden. Auf einen Slip hatte sie vollkommen verzichtet und die Füße steckten in aufregenden High Heels home blowjob . Langsam erinnerte ich blowjobs hardcore mich wieder und dachte an den Hund der mich hier her gebracht hatte. Wenn meine Kumpels davon schwärmten und ihre Fähigkeiten als Hengste der Nation priesen, war ich meist ruhig und fragte mich innerlich nur, was daran denn so toll sein sollte. Ich meine privat blowjob natürlich den Sex, den Frauen miteinander haben können. Sie begnügte sich aber nicht damit, dass ich in Hemd und Hose vor ihr hockte. Freudig hatte blowjob deutsch ich für ihn die Beine breit gemacht. Ich räusperte mich noch einmal und fing dann an: So Larissa, nun hör genau zu. Ich geil lutschen löste mich von ihren Lippen und betrachtete ihren wundeschönen, ja fast perfekten Körper. Ich wusste nicht, was ich zuerst machen sollte. Während ihre Gummihände gekonnt die Creme einmassierten und sie ihn lutschen und schlucken damit noch zusätzlich reizte, küsste und leckte sie an seinem Schwanz und knabberte an der weichen Haut. So stark auch der Wunsch war, home blowjob er hielt es für zu riskant. Vorsichtig öffnete sie den Reißverschluss in meinem Schritt oral blowjob und mein Pint sprang ihr förmlich entgegen. Eine davon schaute aus den Schamlippen heraus. Ich zählte meine Höhepunkte group blowjob nicht mit. Wenn jetzt jemand in die Garage kommt. Dabei ging es ihr aber nicht um sie grüne sex blowjobs fruchtige Hülle, denn davon hatte sie schon hin und wieder genascht. Aber das abendliche Nacktbad zu zweit im Baggersee war natürlich dazu angetan, endlich mein erstes Mal zu haben. Ich flüsterte es ihr zu. Ich entschloss mich ganz schnell, alles so laufen zu lassen, wie es sich gerade ergab. Nur ganz kurz wichen meine Lippen seinen suchenden aus. Als ich zum ersten Mal ihr Schamhaar berührte, konnte ich nicht mehr glauben, dass sie sich bisher aufgespart hatte. Es waren mir an diesem Nachmittag zu viel Männer im Laden, die mich irgendwie im Visier hatten. Ich konnte mir gut vorstellen, wie scharf er auf meine herrlich straffen Brüste war. Ihre Hand war unter seinem Slip verschwunden. Es klang wie eine Entschuldigung, wie er bemerkte: Wenn wir ein Baby haben werden, soll es auch wie geleckt aussehen. Runter mit Dir auf die Knie, Klaus, du küsst jetzt jedes meiner Beine hundert mal, dann sehen wir weiter . Wenn er schon seine erste nackte Frau in Natur sah, wollte er sicher auch alles genau betrachten. Sie machte vor meinem Sessel den Handstand und legte ihre Schenkel ausgebreitet auf meine Arme. Ich wagte nicht, ein zweites Mal darüber zu reden. Sie stritt mit mir nicht um den Lolly, stellte sich aufrecht ins Bett und ließ über den Augen des Mannes ihre Sachen fallen.Eigentlich wollte ich sie dann wegschicken, weil ich die Selbstbefriedigung in meinem Bett gerne ohne Augenzeugen und zu meiner eigenen Freude haben wollte. Ich war gerade aus der Pubertät heraus, das drängte sich das Interesse nach der Vereinigung der Geschlechter förmlich auf. Darauf hat er mit Händen und Lippen versucht, sie so oft kommen zu lassen, bis er glaubte, sie mit ein paar richtigen Nummern endgültig fertig zu machen.Er kam auf mich zu, streichelte mit beiden Händen um die Brüste herum, als hatte er es mit leicht zerbrechlichen Gegenständen zu tun. Ich dachte, ich müsste auslaufen, als auch mein Untermann mir alles gab. Schließlich wollten sie dann noch lange abwechselnd über meinen Schenkel und über meinen Kopf hocken und nebenbei untereinander mit ihren Brüsten spielen und sich küssen. Im Gegensatz zu vielen anderen, lässt er weder Junkies noch Crack-Bräute an sein bestes Stück und so muss er halt immer ziemlich lange suchen und auch genauer hinschauen. Ich erzählte es ihr und vergaß auch nicht zu erwähnen, wie mein Pint in seiner Kapuze immer härter wurde. Bald hatte er mir so geschmeichelt, dass ich dumme Kuh hernach sogar vor den Spiegel getreten war und mich selbst bewundert hatte. Es mussten Vibratoren und Dildos her, die dann auch danach noch zum Einsatz kamen. Er musste mich in seiner Erregung einfach überhört haben. Solweg war binnen kürzester Zeit die Wollust in Person. Ich erfuhr in diesen Minuten zum ersten Mal, wie wundervoll mein Schwanz in so einer süßen Möse aufgehoben war. Sie fühlte sich zuerst genarrt, weil es wie eine Menschenansammlung klang. Am Abend klingelte mal wieder das Telefon, diesmal ein wenig früher.Mit breiten Beinen hockte sich Nina über die Waschschüssel, um die Pussy ausgiebig abzuspülen. Ich hatte mir auch extra ein ganz kleines Hotel ausgesucht, das etwas abseits der Touristenorte lag. Lifesex nannte man es, wenn es dort Leute in ihren Autos trieben und von draußen interessierten Augen alles verfolgen konnten. Auch an die Eier wurde gedacht und es gab eine Art Säckchen dafür. Sie dachte gar nicht daran, sich etwas überzuziehen. Da drinnen war es mir dann viel zu eng, um mich abzufrottieren. Sicher vergriff ich mich im Ton, als ich ziemlich barsch sagte: Das ist wohl ganz allein meine Angelegenheit. Bei seinen Telefonaten bekam er erst mal eine Vorstellung davon, wie viel Vorzimmer und Filter so ein Präsident hatte. Sie musste wieder vollkommen ernüchtert sein. Ganz langsam rieb ich daran und sie wurden noch härter. Ich wollte sie begleiten, aber sie wehrte ab: Lass dir den Abend nicht verderben. Ich tue einfach nur, wonach mir selber ist, wie ich es möchte. Viele Jahre waren wir schon befreundet. Sie machte sich damit einen süßen Lolly und labte sich daran. Es ging mir nicht mehr darum, dass ich etwas gut hatte. Ich möchte jetzt am liebsten ins Bett. Es besteht nur aus einer Hauptstrasse und einigen kleinen Nebenstrassen, die sich die Berge hinaufschlängeln. Nicht, dass ich an diesem Abend nichts mehr vertragen hätte.Nein, sagte ich, ich will nur noch einmal alles durchgehen, was ich für die theoretische Prüfung brauche. Dieses Gefühl war es, das ihr in der Nacht bei himmlischen Träumen so gefehlt hatte. Das winzige Teil hatte ich ja auch bei der zweiten Aufnahme nicht mehr auf den Hüften.

Die Flasche Champagner auf dem Tischchen versöhnte mich aber gleich wieder. Mit seifen Zeigefinger umkreiste sie meine ungewöhnlichen Brustwarzen und hauchte: So etwas habe ich nur mal in einem Porno gesehen. Ich schloss die Augen und genoss dieses Gefühl einfach. Es dauerte nicht lange, bis sich die Frauen den Lolly teilen. Ich hatte so viel im Kopf, was ich mir von ihm in dieser Nacht noch wünschte und was ich zu schenken bereit war. Diesmal griffen wir erst gar nicht zum Frottee. Meine Hände griffen nach ihren Pobacken und zogen sie leicht auseinander. Dieser Moment war einfach zu geil und ich wollte ihn so lange wie möglich auskosten. Ich war vom Schauen wahrscheinlich schon so geil, dass sich mein Schoß der streichelnden Hand wollüstig entgegendrängte. Es war allerdings nicht der Blick eines Machos. Ihm schien die Erwartung, dass sie ihn so entkräften wollte, gar nicht recht zu sein.Wie ein schüchterner Junge beküsste er meine empfindsamen Nippel und ich kann nicht sagen, dass das bei mir ohne Wirkung blieb. Nun war ich allerdings sprachlos, bis ich wisperte: Wieso ich? Weil ich weiß, dass du diesen Mund gern küssen möchtest, dass du meine herrlichen Titten bewunderst. Zwei Schritt machte sie vorwärts, die Pistole im Anschlag, da schlug die schwere Bohlentür zu und wurde hörbar von drinnen verriegelt.Bis alle ins Auge gefassten Bilder im Speicher der Kamera waren, hatte ich mich so oft befriedigt, dass ich mich ein bisschen dafür schämte.Das geile Hotel. Vielleicht war es naiv, dass ich nur für ihn so einen Lockstoff untergemischt hatte, der Männer ganz scharf machen soll. Der Zufall hatte einmal Pate gestanden, als ich spät am Abend ein freies Zimmer lüftete, um es wieder bezugfertig zu machen. Natürlich hatte ich schon gehört, dass einige Männer darauf stehen – aber erlebt hatte ich es noch nie. Als sie sich von ihrem Orgasmus erholt hatte, bettelte sie: Zieh dich schon aus. Zum Vorschein kamen die schönsten und längsten Beine, die ich je gesehen hatte. Wörtlich sagte sie: Ich brauche Sex, so oft wir ihn früher hatten.Die beiden Frauen waren froh, dass Filomena wenigstens zu einem Orgasmus kam, ehe Bill vom Meer zurück war. Sie war schon an seiner Seite, strich über seinen Schoß und raunte: Das war doch kein Vorwurf. Meistens hatte Hanna allerdings begonnen, ihm die Nackenmuskulatur zu massieren, wenn er stundenlang am PC gesessen hatte. Sie setzte sich auf den Bettrand und wollte wissen, wie ich in die Klinik geraten war. Die unheimliche Umgebung jagte ihr Schauer der Angst über die Haut, doch sie war wie hypnotisiert, ließ sich von ihm führen und war unfähig zu gehen. Es wird eine ganze Sinfonie werden. Sein Dicker musste sich gedrückt und gemolken fühlen. Ins Auto konnten sie sich bei ihrem Alkoholspiegel nicht mehr setzen. Meine Blicke schweiften wieder durch die Menge und dann sah ich SIE! Mir blieb fast die Luft weg, denn der Anblick war atemberaubend. Später, als wir uns an der Bar mit einem Drink stärkten, tauschten wir unsere Telefonnummern aus und beschlossen, beim nächsten Mal zusammen in den Club zu gehen. Ich glaube, ich wurde postwendend wieder nass. Ingas Hände legten sich auf meine Schultern und sie zog mich zu sich hinauf. Dieser Ausgleich war ja nun nicht mehr nötig. Meine Schamlippenringe mussten seinem Schwanz noch besser bekommen sein, als er mich von hinten nahm. Über das Wenn musste ich nicht mehr nachdenken. Ihr wunderschönes Gesicht blickte zu mir auf und in ihren Augen spiegelte sich eine ungeheure Sehnsucht. Sie drückten ganz eindeutig Lust und Wohlbehagen aus. Sie wusste, wie das gemeint war. Das erfuhr ich erst ein paar Tage später in einem Telefonat mit meiner Frau. Er nahm meinen Kopf in beide Hände und drückte seine Lippen auf meine. Schon am Telefon waren wir ziemlich geil aufeinander geworden. Der teilte sich zwischen den Beinen in zwei noch feinere, die wie Wimpern auf den erregenden Lippen saßen.Ich musste schwer schlucken. Dann kam eine Gelegenheit zu einem persönlichen Kontakt.Über die ´älteren Männer´ hätte ich sofort in die Luft gehen können, aber mein Gewissen war zu schlecht. Ich fühlte mich in ihrem heißen Leib und der erstaunlichen Peristaltik ihrer Pussy so angesprochen, dass ich einfach abfeuerte. Ich war einfach mit meinen fünfundzwanzig nur an meine eigenen Hände gewöhnt. Ich schwamm eine ganze Weile herum und genoss das kalte Wasser. Ewig hätte ich seine Stimme hören können.Ich hatte noch gar nicht geantwortet, als ich ihn fest in die Arme nahm und meine Zungenspitze zwischen seine Lippen schob. Jetzt bist du dran, komm, leg dich hin, dann kann ich dir auch in den Mund pinkeln, sagte Karen. Der Angetraute dieser Haus- und Hofhure half der Hausherrin beim Ausziehen. Der Pferdefuß kam zwei Tage später. Wir hätten sogar ein befreundetes Paar einladen können, mit dem wir zuweilen schon mal einen flotten Vierer gemacht hatten. Die Baronin wusste genau, wie sie das Tempo und die Tiefe variieren musste, um ihm höchstmögliche Lust zu bescheren.Mit Inka hatte ich kein Wort gewechselt, seit der Film lief. Anscheinend machte sie das ganze auch sehr an. Wenn es nicht gelingt, unsere Produktion als Videos oder DVDs abzusetzen, können wir sie vielleicht im Internet zu barer Münze machen. Ich ließ mich breit schlagen.Kess antwortete ich: Vielleicht hilfst du mir ja. Ich war noch gar nicht richtig aus dem Zimmer, da stand sie schon oben ohne und ließ sich ihre Brüste massieren. Dann wieder bot jemand Duftkerzen und ähnlichem Schnickschnack an. Der Druck erhöhte sich und die Fingerspitze bohrte sich langsam in mich herein. Darauf war ich nicht gekommen, diese bedenkliche Enge erst mal ein bisschen gängig zu machen. Ich hielt das Spiel nicht lange aus.Am Tag der Aufnahmen rutschte mir doch das Herz in die Hosen, die ich gar nicht mehr am Leibe hatte. Wie gerädert kam sie sich vor. Der stand wortlos vor dem erleuchteten Fenster und wies mit dem Kopf nach drinnen.Die Ursache für den Luftzug wurde auch noch aufgeklärt. Der Geruch des Latex tat sein übriges und ich konnte es kaum noch erwarten, sie richtig ran zu nehmen. Selten hatte er auf dem Strich ein so geiles Blaskonzert erlebt. Ein Anruf bei meiner Mutter löste das Problem aber schnell. Tina machte es mir leicht. Ich wusste nur, dass die Tante sich bei einem Mann angesteckt hatte. Auf dem breiten Bett verschlangen sich unsere Beine so ineinander, dass sich unsere edelsten Teile aneinander reiben und drücken konnten. Teilweise war ich mir gar nicht mehr sicher, ob er auf meinen Plan eingehen würde. Paul begrüßte mich mit einem Klaps auf den Po und stellte mich den anderen vor. Das Wasser schoss in sie hinein und quoll irgendwann mit einem herrlichen Orgasmus aus ihr heraus. Ich brauchte keine Überzeugungsarbeit mehr von meinem Zufallsbekannten. Er hat eine nette Frau, führt ein glückliches Eheleben und hat guten Sex. Aber seit er mit mir schlief, glaubte ich es nicht mehr nötig zu haben. Schon am ersten Nachmittag küssten wir uns hinter dichten Büschen und er wagte den ersten Griff zu meinen Brüsten. Sofort revanchierte ich mich mit zwei roten Punkten auf seine Brustwarzen. Man hatte oben ja unseren Weggang bemerkt. Die Tür öffnete sich und ein Angestellter aus dem Speisewagen stand mit einem Getränkewagen davor. Eine Figur hast du. Verona hatte sich alle Mühe gegeben, unser Schlafzimmer recht nett herauszumotzen.Zwei Tage schwebte ich wie auf Wolken. Kurz vor meinen Zehen verharrte er noch einen Moment, dann spürte ich seine Zunge, die warm und feucht über das Garn der Strumpfhose. Rasch war sie auf. Ihre Haut war sehr dunkel und ich konnte fast nur ihre Konturen erkennen. Gegen sechszehn Uhr passierte es wirklich. Sein Begleiter konnte ihn gerade noch halten. Als ich ihr dann noch ein paar Klapse mit der flachen Hand auf ihren Arsch verpasste, dauerte es nicht mehr lange und sie schrie ihre Lust heraus. Rene gab sich von der ersten Minute große Mühe, ganz tolle Musik aufzulegen. Keinen Ölschinken wollte er, sondern ein Aquarell.Till hatte ja sowieso bald das Vergnügen, mich ganz nackt zu haben, so oft er es wollte. Von meinem Verhalten noch aufgeheizter durchfuhr auch ihn ein Orgasmus und die Feuchtigkeit drang noch durch meine Hose bis zum Slip hin. Sie kamen nicht. Der Gedanke, diesem Mann ausgeliefert zu sein, erregte mich sogar ein wenig. Dadurch, dass sie schon ziemlich weit geöffnet waren, konnte ich auch meine kleine Klit sehen. Er streichelte meine strammen Brüste und kitzelte mit der Zungenspitze über die Brustwarzen. Ich merkte an den Geräuschen und dem Lallen, wie angesäuselt Diana war.Ich führte Dessous vor. Wie ein Wasserfall sprudelte es aus ihr heraus. Bernd hielt erst etwas Abseits des Geschehens an und beobachtete das Treiben. Bei diesen Worten streichelte sie versöhnlich über meine Brust, wo sie die Schwielen von ihren Fingernägeln wusste. Es war verrückt.Gute zwei Monate waren seit dem neuen Praxisschild vergangen, da lag ein junger Mann auf meiner Therapiecouch. Ihm war, als schnellte seine Männlichkeit unter der Bettdecke auf, obwohl er gerade einen heißen Kampf mit seiner Frau ausgefochten hatte. Ich war gerade mal neunzehn, als ich ihn kennenlernte. Ich lenkte die Linse des Teleskops auf den unteren Bereich ihres Körpers und sah nun die vollkommen glattrasierte Spalte. Ich zog mich vollkommen aus. Keine zwei Stunden später gab ich meine Bestellung telefonisch auf. Abwehrend warf sie ihren Kopf herum und knurrte angriffslustig: Was verstehst du unter ein wenig?.Eines Morgens durchfuhr mich ein heftiger Schreck. Mein Slip war schon ganz feucht vor Erregung und als ich Marcos Hand spürte stöhnte ich laut auf. Euphorisch rief ich Birgit zu: Wir sehen uns wieder. Schon bald nach der Hochzeit hatten wir eines Tages herausgefunden, wie es uns anmachte, wenn wir hin und wieder Sex zu viert machten. Ich löse mich von deinen Lippen, setze mich auf und beginne damit mich selbst zu streicheln. Nachdenklich sagte sie: Männer sollen doch alle Egoisten sein. Seine Augen hypnotisierten mich beinahe und wenig später fühlte ich auch schon seine Hand auf meinem Bein. Ihr Tanz wurde heiß und heißer, bis sie alle verblüffte.Ich sage ihm die Wahrheit und wir können beide darüber lachen. Dafür hatte sie siebzehn Monate abgesessen.Beim nächsten Drink war es zunächst, als berührte sie meinen Schoß mit dem Arm zufällig. Es wäre einfach schade, das Wochenende zu vertun, es ist so schön am See. Weil ich mich darüber ärgerte, wie mir das Blut ins Gesicht gestiegen war, wollte ich das mit Kühnheit ausbügeln. Birgit musste sich auskennen, wie sie sich dazu richtig in Pose bringen musste. Geflissentlich machte ich noch einen weiten Bogen um den sehnsüchtigen Burschen. Martin weckte ich mit den Worten: Gnädiger Herr, ihr Frühstück ist fertig! Als ich die Vorhänge öffnete und die Sonne in den Raum schien, öffnete er seine Augen. Ich fuhr mit dem Fahrstuhl in den vierten Stock und fand das Büro schnell.Ich liebe dich, sage ich so tonlos wie möglich ins Telefon, weil er es erwartet, aber ich sehe dabei so eindringlich wie möglich in Maries Augen. Sie lockte: Tina ist doch auch verheiratet. So hast du die Möglichkeit mich nicht nur mit deiner Zunge zu befriedigen, sondern darfst auch die Hände benutzen! Ich wusste, nach was Bernd nun der Sinn stand.Tanja war sehr angetan, als sie mit Alex in seine hübsche und äußerst ordentliche kleine Wohnung kam. Eine Leidenschaft, die voller Neugierde steckte. Bill sehnte gerade mit allen Fasern seines Leibes die Entspannung herbei, die ihm Hannas zärtliche Hände bereiten wollten, da stürzten sechs bewaffnete Männer in Zivil in das Zimmer. Bislang hatte ich immer nur sehnsüchtig darauf gehofft, dass er gerade das mit mir tat, wonach mir war. Langsam machte es mir Spaß, der unbedarften Heike ein wenig einzuheizen.Als ich wieder einstieg schlummerte sie noch immer.Der Mann erhob sich. Den Body trug ich schon und dazu hatte ich noch halterlose Strümpfe an. Mir war es am Ende egal, warum der Produzent sie unbedingt haben wollte. An der Rezeption reichte man mir ein Erfrischungsgetränk und ich erledigte die notwendigen Formalitäten so schnell es nur ging. Es war zwar keine Riesensumme, aber eine sofortige Finanzspritze von mir war nötig, um das Niveau wenigstens für die wenigen Gäste hochzuhalten. Die Paare tanzten zwar auf der lichtüberfluteten Tanzfläche, aber sie kamen sich nicht wesentlich näher als sonst. Langsam werde ich etwas nervös und immer wieder stehe ich auf und wandere im Zimmer auf und ab.Ich bin eine junge Frau mit ganz normaler Lust auf Sex am Morgen, am Mittag, am Abend und in der Nacht. Ich freute mich wahnsinnig über sein Beherrschungsvermögen. Von Wut über Scham und Kapitulation machte ich alles mit. Wir waren auf Augenhöhe und schauten uns aus weiten Augen an. Bei meinen nächsten Besuchen lehnte der Mann jedes Honorar ab. Als er geschafft war, flüsterte ich an seinem Ohr: Mich hat noch niemand so fantastisch gevögelt. Es war mir egal, oder besser gesagt, der Gedanke dass uns jemand beobachten könnte, heizte mich noch mehr an. Ich holte meine hübscheste Strumpfhose aus der Kommode und zog sie sehr sinnlich über die Füße.Keine drei Tage später gab es zu Hause eine ziemlich unschöne Auseinandersetzung.Seit beinahe einem halben Jahr war Jens in unserer Abteilung. Was machen sie da? ertönte es plötzlich über mir. Sie murmelte: Ich weiß nicht, du siehst da unten ganz anders aus, als andere Frauen.Länger als zwei Stunden hatten wir von Hunger und Durst nichts gemerkt. Nur das Band des Schürzchens ging um die Hüften. Luc zauberte wie aus dem nichts die silbernen Nippelklemmen hervor und befestigte sie mit einem schnellen Ruck an ihren Nippeln. Erleichtert atmete ich auf und ließ mich von dem Wind kitzeln, doch leider verschwand er genauso schnell, wie er gekommen war. Nur widerwillig trennten wir uns voneinander, doch es war klar, das wir uns gleich nach Feierabend wieder sehen würden. Es hat etwas charmant Intimes, als wäre man Privatgast bei Freunden in einer Villa.

Home Blowjob Home Blowjob

Diese Nacht hat meiner Liebe zu Uwe keinen Abbruch getan mein Schwiegervater hatte seine Neugier gestillt.In unserem Bahnhofsdomizil dachten wir natürlich nicht daran, es uns selber zu besorgen. Jedenfalls sah es ganz danach aus, als würde es Mama nicht einmal bis in ihr eigenes Schlafzimmer schaffen. Nein, nein erwiderte er schnell. Oh, wie wäre ihr jetzt eine home blowjob innige Umarmung von Roger bekommen.Die einsame Almhütte. Ich habe Geburtstag und müsste ein Geschenk bekommen. Folge. Das änderte sich schon, als er seine Zunge weit herausstrecke und mich förmlich damit vögelte.Als ich das Gefühl hatte, bei ihm gingen die Jalousien herunten, strich mit einer Hand an seinem Schenkel aufwärts. Aber ich versuchte auch, meine Fantasien unter Kontrolle zu halten. Katrin zitterte ein wenig, doch ihr Gesichtsausdruck war schon nicht mehr so grimmig. Der Grund war einfach. Sie sog die Luft scharf ein und bettelte mich dann an: Fick mich endlich, komm und spieß mich auf. Als ich home blowjob glaubte, den Reiz ihres stoßenden Daumens nicht mehr ertragen zu können, rieb ich selbst noch versessen über meinen Kitzler. Ich war so neugierig auf die Frau, die all diese Dinge mit mir anstellen wollte, dass es mir teilweise schwer fiel, überhaupt noch meine Arbeit zu machen. Ohne zu zögern knie ich mich über sie und mein Gesicht verschwindet zwischen ihren weit gespreizten Beinen. Erst nachdem er sich einige Male zwischen ihnen gerieben hat, begriff ich, was er dort tat. Er würde meinen großen und dennoch festen Busen massieren, mit seiner Zunge an meinen Nippeln spielen, bis sie hart sind und anschließend an ihnen saugen. An einem Samstag setzte er sich dann an einen PC und durchforstete das Internet. Sofort hatte sie an ihren Beinen und ein Stückchen höher Ruhe. Die Auswahl fiel mir nicht leicht und so entschloss ich mich dazu die Entscheidung dem Zufall zu überlassen.Während die Leute in den unteren Räumen noch vor den Bildern wie in Erfurcht erstarrt sind, bin ich schon die Wendeltreppe halb hoch.Ich war auf so eine Frage gar nicht vorbereitet. Ich wusste dass es Matthias gefallen würde, erst recht wenn er wüsste dass ich keinen Slip darunter trage.Diese Frau brachte mich fast um den Verstand. Wir unterhielten uns wieder über alles Mögliche, doch zwischendurch blieb Andy immer wieder stehen um mir einen Kuss zu geben oder mich zu umarmen. Ich steckte mir gelangweilt die nächste Zigarette an und zupfte meinen kurzen Rock etwas zurecht. Natürlich hatte ich mir das Spiel nicht entgehen lassen, eigentlich hatte ich mir in der Saison gar kein Spiel entgehen lassen. Ehe ich mich versah, hatte er mich in seinen Armen, küsste meinen Mund und murmelte: Wer wird denn gleich den Mut verlieren.Studentenfasching. Seit dem durfte und wollte er nicht mehr rauchen, nicht mehr trinken, ganz bestimmte Lebensmittel und Genussmittel nicht mehr zu sich nehmen. Nach dem nächsten Spiel war ich oben ohne. Der erste Mann ließ seinen schwarzen Umhang kurz vor der Liege fallen und ich konnte seinen schmalen, langen Schwanz sehen. Dieser Mann ist dein leiblicher Vater. Ich versuchte, mir Marie vorzustellen, mit pflaumenblauen Glanzlichtern auf dem gescheitelten kinnlangen Haar. Dann tat ich mich ein bisschen schwer, seinem Wunsch nachzukommen und seinen etwas wackeligen Schwanz in den Mund zu nehmen. Sie lag erschöpft mit dem Kopf auf dem Schreibtisch und schaute mich mit ihren geilen Augen einfach nur an.Von diesem Tage an besuchte ich den Mann wenigstens zweimal in der Woche. Ich hatte die Aussicht, dort an drei Tagen mehr zu verdienen als den ganzen Monat beim Tellerwaschen. Nichts war von ihm zu hören oder zu sehen. Er bekam per Funk den Befehl zur Verlegung seiner Station. Feinsinnig redete ich ihm ein, bei mir ein schönes Bad zu nehmen. Mit einer schnellen aber geschmeidigen Bewegung rutschte sie auf meinen Schoss. Sie entschuldigte sich sofort für ihren groben Ausdruck. Ich wusste nicht, wie viel er gesehen hatte, aber es war mir auch egal. Bald musste eine Hand an den Brüsten genügen. Ich sah seine strahlenden Augen, als ich mit blanken Brüsten auf ihn zuging. Es wurde nicht mehr viel um den heißen Brei herumgeredet. Anja schlief noch immer und nur ab und an war ein leises Murmeln zu hören, das ihren Träumen entstammte. Er konnte sich kaum noch zurückhalten. Wie Liebe auf den ersten Blick war es, was ich für dieses schöne Gesicht empfand, das von einer schönen blonden Mähne umrahmt war. Die Proportionen stimmten einfach. Beinahe hätte ich ihn unbeachtet zu den Akten gelegt, doch dann sah ich, dass dieser Zettel wieder gefaltet war. Zuerst war es sehr spannend, wie die Männer auf ihre Frauen schielten, die die Schniedel in den Mündern hatten, die ihnen nicht angetraut waren. Schon bald war ein Stöhnen von ihm zu hören und Babsi nahm nun wieder ihre Hand zur Hilfe. Er machte sich Platz, streckte sich auf der Liege aus und holte mich mit dem Rücken auf seinen Bauch. Susan rief mir zu: Musst nicht übermäßig vorsichtig sein. Warte einen Moment, rief sie plötzlich. Er kam mir nicht in die Quere. Klar, dass die sich revanchierte. Am liebsten hätte er noch am selben Tag einen Club aufgesucht, doch ich bremste ihn ein wenig ab.Als ich meine letzten Kräfte bei einem Ritt auf den Schenkeln des Mannes opferte, provozierte ich die Geschwister, wenigstens sich das zu gönnen, was man nicht zu Inzest zählen kann. Ich wurde immer wilder, bis sie aufgeregt rief: Aber nicht so abspritzen. Ich fühlte die heftigen Schläge ihres Herzens. Guido, der junge Mann von der Tür, versorgte uns mit Getränken und erzählten uns dann etwas über die Gewohnheiten und Regeln des Clubs. Schon nach wenigen Minuten hatte ich mal wieder so einen Kracher von Orgasmus, wie ihn mir mein Eintagsgeliebter beschert hatte. Alice selbst begann, vor den Augen ihrer Gäste aus dem letzten Modell zu steigen. Ich hauchte ihr ein Küsschen auf die Stirn. Ich hatte den folgenden Samstag für mein Vorhaben ausgewählt und bereitete Anja richtig darauf vor.

Scherzend und lachend landeten wir in Tanjas Zimmer, das im Erdgeschoss lag. Ich schoss lieber mit dem Fotoapparat als mit der Flinte. Bastian ließ es nicht bei seiner flüchtigen Berührung mit den Lippen.Trotzdem war es mir ein Pfahl im Fleisch. Er krümmte schon die Finger und schickte sich an, sie in den nächsten Höhepunkt zu schicken. Mit ihren Gummihänden streichelten sie sich gegenseitig, kneteten die Brüste durch das weiche Latex oder griffen sich gegenseitig an den Kitzler. Fünfzig war er und seit drei Jahren Diabetiker. Schließlich sind wir ja auch keine achtzehn mehr. Ich versuchte so gut wie möglich mitzugehen und das törnte ihn noch mehr an. Vorsichtig drückte er ihren Oberkörper herunter, bis sie vollständig auf dem Tisch lag. Streichelte dabei mit meinen Fingern sacht um sie. Jede Berührung ließ meine Sinne explodieren und ich erlebte alles mit einer nie gekannten Intensivität.Warum bist du so grantig? Auf unserer Insel haben wir doch auch wunderschöne Stunden zu dritt verlebt.Vier Lippen suchten und fanden sich zu einem Kuss, der gar nicht wieder aufhören wollte. Den Rest des Stehvermögens bekam er, als ich spürte, wie nass sie nun zwischen den Beinen war und es offensichtlich immer noch fein aus ihrer Scheide rieselte. Ich konnte meine Notlüge nicht zurückziehen, ohne gleich am ersten Abend für Alex unglaubwürdig zu werden. Besuch mich einfach mal, wenn Irina bei mir ist. Es blieb dennoch nicht aus, dass die Gerüchteküche in verschiedenen Ländern angeheizt wurde. Ein wenig mulmig wurde mir nun doch. Zaghaft berührte ich ihre Stiefel erst mit meinen Fingern und strich langsam darüber. Gut, du hast nun zum letzten Mal die Möglichkeit diesen Saal zu verlassen. Auch Torsten schien in die gleiche Richtung zu denken, denn plötzlich beugte er sich zu mir herüber, stupste mich erst sanft mit seiner Nasenspitze an und gab mir dann vorsichtig einen Kuss. Unter dem schweren Lüster ließ ich die einzige Hülle zu Boden rauschen. Dadurch noch mehr Mut fassend, nahm ich nun ihren großen Zeh zwischen meine Lippen und saugte sanft daran. Herrlich war es für beide, wie behutsam sich ihre Körper entgegenschaukelten.Am Morgen gegen zehn traf sich die kleine Zweckgemeinschaft in Denise Wohnung. Aber meine Aufmerksamkeit galt doch etwas ganz anderem. Er war schneller, holte mich auf seine Brust und begann mir das Mäuschen ganz gefühlvoll zu lecken. Freilich, die Aufgaben waren auch nicht viel anders, als mein eigener Haushalt. Mir wurde heiß und kalt, weil mir nicht gleich eine passende Antwort einfiel. Jens war es. du bis ein ganz zärtlicher Mann .Sex auf Abruf.Am Morgen wurden wir uns einig, uns diese Freude öfter mal zu bereiten. Thomas, der an meiner anderen Seite saß, beobachtete meine Reaktion auf die Anmache genau. Vor dem Bett löste ich den Knoten des Badetuchs.Nachdem ich schon drei Jahre als Psychotherapeutin an der Universitätsklinik beschäftigt war, tat sich durch Zufall ein ganz neues Interessengebiet für mich auf. Zärtlich rubbelte ich ihn mit dem Handtuch ab und war natürlich an seinem Pint wieder besonders sorgfältig. Ein bisschen schwerfällig und verklemmt näherte ich mich Helena. Weißt du, ich mag dich nämlich auch sehr, sagte sie und ich konnte nichts anderes tun, als sie einfach nur anzulächeln. Zu mehr schien sie nicht bereit gewesen zu sein. Ganz starr wurde er vor Überraschung und vom Reiz.Ohne ein Wort legte er den Arm um mich und küsste mich begierig. Der Typ sah das mit einem Grinsen und sagte wieder etwas zu seiner Freundin. Stock und er schloss die Wohnungstür auf. Ich hätte nie damit gerechnet, dass ausgerechnet so eine freche Göre meine Wege kreuzen und meine Erfolge infrage stellen konnte.Ich weiß nicht, wie oft die Frauen in dieser Nacht gekommen waren. Ich sah Bilder vor mir, wie wir mit der ganzen Meute spät am Abend splitternackt am Baggersee gebadet hatten. Wir standen uns gegenüber und streichelten uns die Sachen vom Leibe.Susan verfolgte am Nachmittag die Ankunft und Einweisung der Gäste. Herrlich, wie sie meinen Schwanz mit ihren Lippen regelrecht vögelte. Die wurde mir allerdings gleich genommen. Zuerst kam ich mir ein bisschen komisch vor, als ich das Teil angelegt hatte. Ich weiß gar nicht mehr genau, wieso ich vor drei Jahren in den erlauchten Kreis gekommen war. Es klang sehr abenteuerlich, allerdings war das Honorar auch angemessen. Wie dankbar war ich ihr dafür. Die Mädels verließen dann wieder die Tanzfläche und ein Paar erschien. Tim und ich alberten eine ganze Zeit herum und obwohl wir uns ja überhaupt nicht kannten, war in jeder Bemerkung eine kleine Zweideutigkeit versteckt. Diesmal war die Bohlentür von der Treppe her verriegelt. Nur eines blieb mir immer verwährt: Die Liebe meines Lebens. Auf der rechten Seite gab es schier endlose Wiesen mit bunten und duftenden Blumen und links von uns plätscherte ein Fluss vor sich hin. Oft hatte ich dann wirklich arge Probleme mich auf den Lernstoff zu konzentrieren. Dein Kuss lässt dein Verlangen nach mir erahnen. Wir können in meine Wohnung gehen, antwortete ich ihm dort sind wir ungestört und mein großes Bett ist groß genug für eine gemeinsame Nacht! Vollkommen verstört sah er mich an, doch dann breitete sich ein Lächeln auf seinem Gesicht aus. Erst als sie eine ganze Weile hinter dem Haus auf der Schaukel gesessen und sich die Lippen bald wund geküsst hatten, fragte Hanna: Und was nun?.Rasch warf ich die Toilettentür wieder zu. Bald überließ sie Silke das Spielfeld allein und schob ihren Kopf küssend bis zu meinem Hals. Einige Momente blieben wir noch so aufrecht knien bis wir erschöpft, ausgelaugt aber glücklich zu Boden sanken. Sie umschlang mich, als wollte sie meinen Kopf nicht wieder weglassen. Du bist meine kleine dreckige Sklavin und ich will nichts von dir hören, ist das klar? Los wiederhole meine Worte: Was bist du?. Er quittierte sie zu meiner Verblüffung mit einer formvollendeten Liebeserklärung. Gegen Mitternacht hielt ich ihre zitternde Hand in meiner. Sie machten sich nämlich gar nichts daraus, in meiner unmittelbaren Nähe so einige Dinge aus dem Nähkästchen zu plaudern. Ich hielt mein befriedigtes Knurren nicht zurück und nannte ihn einen geschickten und zärtlichen Mann. Mike nahm die Einladung nur zu gern an, zog mir die Shorts bis zu den Knien herunter und spielte gleich mit meinen schon feuchten Lippen. Verdammt attraktiv war er. Ich sah seine Beine über ihren Kopf hinaus ragen. Jedenfalls gingen meine Schenkel unmerklich auseinander, als Simone gekonnt hier und da züngelte.Da kannst du stolz darauf sein, urteilte ich, mit dem Hintergedanken, ihre kühne Behauptung zu gegebener Zeit zu hinterfragen. Du bist mir schon den ganzen Abend aufgefallen, eröffnete die Schöne das Gespräch. Ich dachte plötzlich nur noch an den gut aussehenden und sehr charmanten Franzosen. Ein Glück, dass er mich wenigstens nicht noch für dumm verkaufte. Sie musste ja denken, er wollte sie trotz ihrer Abgeschlagenheit belagern. Ohne jeden Kommentar begannen sie, mir einen beinahe synchronen Strip hinzulegen.Ich blieb noch eine Weile unschlüssig hinter dem Baum stehen und entschloss mich dann für den Weg um den Wald herum. Im schönsten Moment drückte ich meinen Mund ins Kissen, um niemand aufmerksam zu machen. Den kannte er sehr gut und hatte auch gleich seine Finger da. Ein paar Minuten ließ es sich mein Freund gern gefallen. Hast du überhaupt schon mal einen Akt gemalt?. Er griff zu und wichste, bis sie Erektion wieder perfekt war. War er nicht gut beim Lecken? Oder wollte er etwa nur, dass du ihn bläst?. Er machte sogar noch einen anderen Vorschlag, der mich postwendend in Versuchung führte. Sie stand davor, wie ein Kind vor dem Weihnachtsbaum. Mir fiel auf, dass sich meine Frau sehr zurückhielt. Sein bestes Stück hatte er schon aus der Hose springen lassen. Er hatte eigentlich die herrlichen Wölbungen nur ahnen können.Darüber musste ich mir nur bis zum nächsten Tag Gedanken machen. Ich hielt sie für ein wenig plump.Ganz einfach, rief sie uns noch zu, eine von neun bis vierzehn Uhr und die andere von vierzehn bis neunzehn Uhr. Irgendwie fühlte ich mich durch seine Schmeicheleien viel erwachsener. Ich machte auch keinen Hehl daraus, wie gut er mir tat. Manche Mädchen schenken ihren Jungs scharfe Fotos von sich. Er schämte sich seiner Tränen nicht. Wie sie aber in der gebeugten Stellung wirkten, das war ein besonderer Hingucker. Dennoch waren die Konturen sehr deutlich, wie mein Schwanz schräg am Bauch noch oben zeigte.Ich musste mein Lachen krampfhaft zurückhalten. Lange hatten wir zusammen ein Zimmer gehabt und ich kannte es gar nicht anders, als dass sie mit den Händen zwischen den Beinen einschlief.Um mich recht schnell abzureagieren, tanzte ich ein paar ganz wilde Runden mit Alex. An einen ziemlich erfahrenen Liebhaber war ich geraten, der mir ein wundervolles erstes Mal bereitete und daraus gleich eine stürmische Nacht machte. Als die Zeit heran war, dass sich meine Brüste herrlich wölbten, wurde ich von den Eltern immer wieder bedrängt, ja keine enge Oberbekleidung zu tragen und erst recht kein gewagtes Dekolletee. Ich schrie ihn förmlich an: Komm endlich.Ich hörte grinsend zu und nahm es eigentlich überhaupt nicht ernst, weil ich mir eine solche Mischung nicht vorstellen konnte. Ich massiere deine Klit und drücke sie immer wieder zusammen oder kneife hinein. Erstaunt sah sie auf: Was machst du denn jetzt schon hier? Ist irgendwas passiert? Bist du krank? Sofort wich der überraschte Gesichtsausdruck einem besorgten. Für einen Moment erhob ich mich und sah, dass Ulli in einen Waldweg gefahren war, in den er sicher nicht fahren durfte.Als ich achtzehn war, tat ich meinem Vater endlich den Gefallen und machte meinen Jagdschein. Ich habe es sogar gemacht, als Rene noch bei mir gelebt hat. Im Keller hatten wir uns einen Fitnessraum eingerichtet. Da ich schon seit längerem Solo war, hatte ich mich besonders sexy zurecht gemacht. Damit war ich nicht ganz so nackt. Der Hinweis auf das Meer und vielleicht auf ein Schiff machte ihm Hoffnung, vielleicht an einem neutralen Ort mit Wissenschaftlern anderer Länder zusammenzukommen. Gleichzeitig sah ich ihren Kopf nachkommen.Ich sorgte mit meinem Spielfinger dafür, dass sie noch nasser wurde. Aber eins wusste ich ganz genau, so eine Frau durfte ich nie wieder gehen lassen. Es zählte nur, dass ich wahnsinnig gern mit ihr zusammen war. Nein, eine Schwarte aus dem 2.Im ersten Moment konnte ich keinen Ton herausbringen. Bei jedem Tropfen war sie aufs Neue überrascht.Ich musste zweimal schauen, um es zu glauben. Ich wusste, wie man den Reiz bei einer Frau noch steigern kann. Ob sie etwas lesbisch ist? Nein, das konnte ich mir nicht vorstellen.Gegen Mitternacht schlich ich mit Birgit abgeschlafft nach Hause.Als ich später aus der Dusche in Schlafzimmer kam, war der Raum in warmes Kerzenlicht gehüllt.Ich lachte aus Verlegenheit, weil sie so deutlich noch niemals geworden war. In meiner Aufregung verriet ich Sandra sogar, wieso ich so geil war. Ich durfte ja auch nicht zu pingelig sein. Ein Lächeln erschien auf Susannes knallrot geschminkten Lippen. Wieder passierte eine ganze Zeit gar nichts. Ihr süßes Liebesdreieck war nun direkt vor meinen Augen. Ich richtete mich auf und öffnete schnell seine Hose. Ich griff von oben an meine Lippen und zog sie mit 2 Fingern auseinander. Der Mann hatte einen fürchterlichen Krach mit dem Meister und war von jetzt auf gleich verschwunden, ohne auch nur noch einmal ein Wort mit mir zu reden. Tamara machte sich scheinbar nicht nur einen Spaß daraus, alles so nachzuvollziehen, wie ich es vorlas. Vielleicht bewunderte er, in welchem Tempo ich ihn zum Adam machte. Das konnte trotz der ernsten Lage eine gewisse Schadenfreude nicht unterdrücken. Der Schuft nannte mir noch lange nicht seinen Namen. Außerdem war es so schön, wie mutwillig sie ihren Bauch an meinen Schwanz drückte und immer wieder versuchte, meinen Mund mit ihren Lippen zu erreichen. Kathi fand einen Platz an der Tanzfläche und ich holte uns erst einmal was zu trinken. Zärtlich wurde meine Lusterbse massiert und gedrückt, andere streichelten weiter die Schamlippen oder massierten sanft den Eingang in mein schon nasses Paradies. Roger kniete zwischen ihren Beinen und erwies sich als perfekter Franzose. Schon nach Minuten war ich völlig der Gegenwart entrückt. Es dauerte nicht lange, bis ich auch wusste, wer Tanja war. Meiner Frau schien es nicht anders zu gehen, denn sie drängte mir ihren Po zum Zeichen entgegen, dass sie so ihren Höhepunkt haben wollte. Wir schließen uns in die Arme und wollen uns nie wieder loslassen. Wie ein Film lief das gestern Geschehene vor meinen Augen ab. Es war wie ein Schwur, dem sich alle unterordneten. Ohne Hemmungen fummelte sie an meinem Gürtel. Während drei überzeugt waren, dass es zu schaffen war, blieben drei pessimistisch und einer unentschlossen. Sie stöhnt laut auf, wälzte sich auf mich und kniete sich über mein Gesicht. Susanne musste dabei mehr oder weniger nachhelfen, um den richtigen, faltenlosen Sitz der engen Hose hin zu bekommen. Sie blieb nicht unbeeindruckt, wie heftig sich seine leichte Hose aufspannte. Ich wusste, dass er mich von hinten nehmen wollte und streckte ihm meinen Po entgegen. Auf die Bereitschaft musste ich aber nicht lange warten.Beinahe automatisch hatte sich ihre Hand ein seinem Ständer in Bewegung gesetzt. Gemeinsam waren sie bemüht, das Höschen über die Beine zu bekommen. Mit meinen 31 Jahren stehe ich in der Blüte meines Lebens, bin nicht unbedingt hässlich, habe einen guten Job, viele Freunde, aber es lässt sich absolut keine Frau finden, die mir gefällt, oder der ich gefalle. Mit Händen, Lippen und Zunge bearbeitete er gekonnt alle meine erogenen Zonen. Nun, hinter den Büschen, dachte ich gar nicht daran, ihm die Einsicht und Aussicht zu verderben.